top of page
  • Armin Berger

Aus der Reihe: Wie Sprache verhunzt wird..........

Heute: Die Laiensprecher bei der FAZ

Genauer: Hervorhebung von Personalpronomen


Ist an sich natürlich quatsch. Mit einer Hervorhebung unterscheiden wir Inhalte voneinander oder grenzen sie voneinander ab. Eine Hervorhebung ist daher Unsinn, denn es geht nicht um die Person, sondern was diese Person gerade macht.


Beispiel FAZ Video vom 16.2.2024 zum Thema "Berlinale" und deren Präsidentin


Der "Journalist" bzw. Sprechende des Beitrages betont das Personalpronomen "Sie" zu Beginn seiner Rede.


SIE ist die Präsidentin der diesjährigen Berlinale Jury


Nein. Das ist falsch.

Der Informationsgehalt ist: Die im Bild gezeigte Person ist die "Präsidentin" bzw. "diesjährige" Präsidentin der Berlinale Jury. SIE hat überhaupt keine Bedeutung.


Seit Jahren und mit zunehmen Maße an Video und Tonproduktionen im Internet, vor allem Vertonungen von Videos auf Zeitungsseiten, beginnen Journalisten selbst zu sprechen. Ohne Sinn und Verstand. Bandwurmsätze. Fehlbetonungen. Aussprachegeschwurbel. Überbetonung. Horrormodulationen. Mir stehen die Haare zu Berge wenn ich das Gequassel hören muss.


Warum?

Warum?

Warum?


Wenn es doch professionelle Sprechende besser machen!





15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie Deutschlandfunk die Sprechkultur ruiniert!

Fischgrätenmuster........... Uff Was ist passiert? Wer wie ich regelmassig Deutschlandfunk hört und sich über die Vielfalt, Tiefe und Qualität journalistischer Berichterstattung freut, erfreut sich vi

Beinahe Zugunglück wegen Sprachverwirrung. In Deutschland!!!

Sprechen macht denken hörbar! Nein, unsere Geschichte spielt nicht "Babylon", auch nicht im vielbesungenen "Kreuzberg", sondern in Bayern & Tirol. Und wahrscheinlich handelt es sich auch nicht um den

Commentaires


bottom of page